Aufgewacht!

Nichts für Schläfer…

Juden sollen Moslems vor Assimilation bewahren!

Posted by klippundklar - Februar 13, 2008

tuerkinnen.jpgJuden mussten schon für so manchen schlechten Witz herhalten. Jetzt hat sich Welt-Kommentator Alan Posener einen solchen üblen Scherz erlaubt, um die Worte Erdogans („Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit…“) ins rechte Licht zu rücken.

 

.

Alan Posener meint zu wissen: …Nachdenken darüber, was ein solcher Witz über die jüdische Parallelgesellschaft im Shtetl und im Ghetto sagt: Nämlich dass dort in Hochzeits- und Scheidungsdingen das jüdische religiöse Gesetz galt. Und darüber, wie lange es überhaupt eine jüdische Kultur in Europa gegeben hätte, wenn sich die Juden so assimiliert hätten, wie sie es heute von den muslimischen Zuwanderern gefordert wird. Und darüber, was den deutschen Juden ihre Assimilation genutzt hat.

Werter Herr Posner, in Ihrem Beitrag steht soviel Unsinn, dass man unmöglich auf alles eingehen kann. Ich weiß nicht ob Ihnen Ihre infame Boshaftigkeit überhaupt bewusst ist, aber Sie berühren einen Punkt der deutschen Geschichte, der keine Scherze zulässt!

Die Ermordung von 6 Millionen Juden in deutschem Namen, geschah auf Grund des Antisemitismus der Nazi-Ideologie („jüdische Weltverschwörung„), welche im Buch „Mein Kampf“ niedergeschrieben ist. Der Holocaust betraf alle Juden, unabhängig vom Grad ihrer Assimilation.

Fakt ist: Die deutschen Juden, auf die Sie anspielen, waren verglichen mit den deutschen Christen weniger kriminell, besser gebildet und verfügten zudem über ein höheres Pro-Kopf-Einkommen. Und Sie waren Integraler Bestandteil der deutschen Gesellschaft. Kurzum: Sie waren eine echte Bereicherung für Deutschland!

Fakt ist aber auch: Die türkischen Migranten (im allgemeinen Moslems), sind verglichen mit den deutschen Christen häufiger kriminell, weniger gebildet und verfügen über ein geringeres Pro-Kopf-Einkommen. Nicht selten sind sie ganz ohne Einkommen, aber mit Mercedes. Und sie entwickeln sich zunehmend zu einem Fremdkörper in unserer Gesellschaft. Kurzum: Diese Migranten sind ein echtes Problem!

Alan Posener fabuliert weiter: …Und was den Vorschlag des Erzbischofs betrifft (Einführung der Sharia in Großbritanien): In einem muslimischen Land wie Ägypten, wo es eine bedeutende christliche Minderheit gibt, gelten für die verschiedenen Religionsgemeinschaften verschiedene Regelungen in Sachen Eherecht; in Israel, wo es nicht einmal ein ziviles Eherecht gibt, ist es ähnlich. Übrigens fordert dort niemand die arabischen Bürger des Landes auf, sich zu assimilieren.

Nun, warum fordert in Israel wohl niemand die arabischen Mitbürger auf sich zu assimilieren? Vielleicht glaubt man dort, dass so etwas gar nicht möglich ist…

Sie unternehmen in Ihrem Artikel den unglaublich dreisten Versuch, für die Schaffung von Parallelgesellschaften zu werben! Wollen den faschistischen Sharia-Gesetzen sogar einen Weg in unser Rechtssystem bahnen. Unser Grundgesetz garantiert in Artikel 3, alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Und das wollen Sie abschaffen? Soll Deutschland etwa stattdessen, das von Ihnen gepriesene, ägyptische Rechtssystem nachahmen? Mein Gott, was geht bloß in Ihrem Hirn vor?

Zur Lösung des Migrantenproblems benötigen wir weder die Sharia, noch Schulen und Universitäten in türkischer Sprache. Wir müssen nur den dauerhaften Aufenthalt davon abhängig machen, ob jemand unsere Kultur akzeptiert und sich integriert.

Sollten wir wirklich so blöd sein, und Leuten die unsere Kultur hassen und uns „scheiß deutsche Schweinefresser“ nennen, eine Heimat geben?

Advertisements

3 Antworten to “Juden sollen Moslems vor Assimilation bewahren!”

  1. bestofpest said

    Das ist schon der Brüller des Tages.

  2. Sunny said

    Ich denke, als in den 70ern die Leute kamen, haben die nichtmal gewußt, dass man sich hier integrieren könnte/soll. Sie waren einfach brave Leute. Die haben auch hier her gepasst. Weil sie sich einfach eingefügt haben. Aber das Volk, das nun immer fordernder ist und uns „Schweinefresser“ „fi**t auf seine Schwan*“ ist einfach ein anderes. Eins das garnicht hier sein möchte. Lassen wir doch einfach auch die Leute in ihre Heimat gehen, die in der dritten Gen. hier leben und gerade jetzt hier nicht ihre Heimat finden. Es zwingt sie ja keiner.

  3. Davud said

    Ich als Moslem stimme zu das viele Juden meist gebildeter sind als andere.Wenn man schon zurückblickt was für Unternehmen sie aufgebaut haben.Wer auch mit Kommentaren kommt das Juden viel Geld haben (speziell bezogen auf heutige Firmen) der sollte lieber selbst gucken wie er voran kommt.Dennoch macht es mich wütend wenn man schreibt Türkische Migranten (dann noch ALLGEMEIN Moslems);das sie schlecht gebildet sind krimineller sind u.s.w.Es stimmt zwar das es viele Kriminelle Ausländer sind aber es ist falsch zu sagen das sie allgemein MOSLEMS sind.Ich glaub da hat einer zu wenig ahnung,war selbst nicht auf einer Uni,denn es gibt viele türkische,iranische,afghanische sowie arabische studenten.Man man man.Wer viel liest der weiss bescheid.Was war denn damals in New York mit den Immigranten die aus politischen Gründen alle ausgewandert sind aus Europa.Italiener sowie Juden waren dort sehr kriminell,die Italiener gründeten die Cosa Nostra und die Juden die „Kosher Nostra“,2 bekannte Mafia Clans.Man soll einfach aufpassen was man schreibt.Wie gesagt es sind ja die TÜRKEN ARABER aber man sollte nicht religione reinziehen.Nicht jeder „kriminelle“ Araber oder Türke ist ein richtiger Moslem.Oder passt es jeden Deutschen wenn man zu ihm sagt du Nazi du bist verwandt mit Adolf Hitler und deswegen bist du ein Nazi.

    Menschen gibts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: