Aufgewacht!

Nichts für Schläfer…

Jihad-Biene „Nahool“ soll Kindern das Hassen lehren

Posted by klippundklar - Juli 18, 2007

jihadkid.jpgDer Hamas-eigene Fernsehsender Al-Aqsa-TV, hat es sich mit seinen „Kindersendungen“ zur Aufgabe gemacht, den Hass auf Juden schon in Kinderherzen zu pflanzen.

Bereits die Terror-Maus „Farfur“, ein Mickey-Mouse-Plagiat, sorgte für weltweite Empörung. In der letzten „Sendung mit der islamischen Maus„, wurde dargestellt, wie der Liebling moslemischer Kinder, von einem „bösen Israeli“ zu Tode geprügelt wird. Die Maus stirbt den vorbildlichen Märtyrer-Tod.

Damit auch künftig genügend Selbstmordattentäter zur Verfügung stehen, bedient man sich zur frühkindlichen Terroristenerziehung, auch weiterhin schlechter Imitate westlicher Comic-Figuren…

Jetzt kommt Cousine „Nahool“ ins Kinderzimmer, um den Weg Farfurs fortzusetzen, wie es heißt. „Nahool“ ist allerdings keine Maus, wie zu erwarten wäre, sondern eine Biene! Was die muselmanischen Verwandtschafts-Verhältnisse angeht, so kann viel spekuliert werden. Vielleicht war noch ein Esel dazwischen?

Der Schwur der Biene: „Ich werde den Weg Farfurs fortsetzen. Der Weg des Islams ist die Lösung. Der Weg des Heldentums, der Weg des Märtyrertums, der Weg der Gotteskrieger. Ich und meine Freunde werden den Weg Farfurs fortsetzen. Und in seinem Namen werden wir Rache nehmen an den Feinden Allahs, den Mördern der Propheten (d.h. den Juden), den Mördern unschuldiger Kinder, bis Al-Aqsa von ihrem Schmutz befreit sein wird.“

Dieser Kindesmissbrauch durch die Hamas, ist typisch für den Islam, der zur Verbreitung seiner irren Lehre bekanntlich über Leichen geht.  Ob die Jihad-Biene allerdings geeignet ist, Israel das Fürchten zu lehren, darf bezweifelt werden. Es könnte sich vielmehr herausstellen, dass ihr Ende bereits vorgezeichnet ist. Wenn es nach Arutz Sheva geht, ist der kekannte Comic-Superheld Spiderman nämlich ein Jude. Das bestätigt der New Yorker Rabbi Weinstein. Ob den jungen Zuschauern von Al-Aqsa-TV, demnächst wohl ein Show-Down zwischen Spiderman und Nahool der Terror-Biene bevorsteht?

Das wäre zumindest ein stimmiges Ende, da in der muslimischen „Kulturlandschaft“, Juden gerne als Spinnen dargestellt werden, welche mit Vorliebe Araber aussaugen.

spiderman1.jpg

Spiderman wird’s schon richten…

.

Advertisements

5 Antworten to “Jihad-Biene „Nahool“ soll Kindern das Hassen lehren”

  1. Verhetzung im Kinderfernsehen – den Regisseuren müssen wir
    Einreise verbot in die EU auferlegen und vor allem muss
    Besitz und Verbreitung dieser rassistischen ‚Konserve Film‘
    unter Strafe gestellt werden.

    Abgesehen davon, dass es rassistisch und pädagogisch falsch ist:
    das ist schon einmalig dreist im interkulturellen Vergleich.

    Da werden doch recht unverhohlen zwei der bekanntesten
    Comic-Symbole des („gottlosen, sündigen“) ‚Westens‘ geklaut
    und dem islamistisch-antiwestlichen ‚judenhassenden Orient‘
    zugeschoben: Mickey Mouse (Walt Disney) und ‚Biene Maja‘.

    Symbole angreifen: Twin-Tower, Buddhas von Bamyan,
    Lehrerinnenhaare ohne bzw. mit Tuch.

    Micky-Maus ist zum Islam übergetreten, sozusagen.

    Seltsam, ohne die realen Juden hinter/neben ihrem
    neurotischen Judenhass wären
    die Islamisten sozusagen arbeitslos?!?! „Jude“ ist,
    wie bei den alten Nationalsozialisten, das
    in-sich-selbst-Gehasste.

    Weiß jemand, ob diese Filmkonserve in Europa
    verbreitung fand? Werden Kinder etwa hierzulande
    bereits mit dieser rassistischen ‚Software‘
    ‚infiziert‘?

    Jacques Auvergne

    http://integrationskritik.blogsot.com/

  2. Verhetzung im Kinderfernsehen – den Regisseuren müssen wir
    Einreise verbot in die EU auferlegen und vor allem muss
    Besitz und Verbreitung dieser rassistischen ‚Konserve Film‘
    unter Strafe gestellt werden.

    Abgesehen davon, dass es rassistisch und pädagogisch falsch ist:
    das ist schon einmalig dreist im interkulturellen Vergleich.

    Da werden doch recht unverhohlen zwei der bekanntesten
    Comic-Symbole des („gottlosen, sündigen“) ‚Westens‘ geklaut
    und dem islamistisch-antiwestlichen ‚judenhassenden Orient‘
    zugeschoben: Mickey Mouse (Walt Disney) und ‚Biene Maja‘.

    Symbole angreifen: Twin-Tower, Buddhas von Bamyan,
    Lehrerinnenhaare ohne bzw. mit Tuch.

    Micky-Maus ist zum Islam übergetreten, sozusagen.

    Seltsam, ohne die realen Juden hinter/neben ihrem
    neurotischen Judenhass wären
    die Islamisten sozusagen arbeitslos?!?! „Jude“ ist,
    wie bei den alten Nationalsozialisten, das
    in-sich-selbst-Gehasste.

    Weiß jemand, ob diese Filmkonserve in Europa
    verbreitung fand? Werden Kinder etwa hierzulande
    bereits mit dieser rassistischen ‚Software‘
    ‚infiziert‘?

    Jacques Auvergne

    http://integrationskritik.blogspot.com/

  3. Hamas-TV:

    Micky-Maus verhetzt Kinder

    Dschihad in Entenhausen?
    Vom Comic zur Kampfparole

    Das Kinderprogramm Tomorrow`s pioneers

    Dafür hat die Tochter von Walt Disney nur ein Wort übrig: schlichtweg „böse“nennt sie das Verwenden von Attributen der jahrzehntealten und weltbekannten ‚Mickey Mouse‘.

    Ein 2006 von der radikalislamischen Hamas gegründeter Fernsehsender al-Aqsa-TV verbreitet Hass gegen die amerikanische Außenministerin und den israelischen Staatspräsidenten. Dazu lässt er einen männlichen Erwachsenen eine ‚Farfur‘ genannte, der Micky-Maus sehr ähnliche Figur spielen.

    Zu ernsthaften Lebensführung werden die Kinder vom knallbunten Mausemann Farfur ‚religionspädagogisch‘ ermutigt: bis endlich jeder politische Führer der Welt muslimisch ist, sollen die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer ihren Gebetspflichten sorgfältig nachkommen.

    Auch die Nahostpolitik kommt in dieser radikalreligiösen Gehirnwäsche nicht zu kurz: am Weltgericht werde sich jedes Kind vor Gott verantworten müssen, was es denn für die palästinensischen ‚Freiheitskämpfer‘ getan habe.

    Jacques Auvergne

    http://jizya-dem-sultan.blogspot.com/

  4. Kai Neder said

    …soll Kinder das hassen lehren.

    (oder konsequent. soll kindern das hassen lernen 🙂 )

    so, das musste sein.

    Zum Text: Was erwartet ihr sonst von einem totalitären System ?

  5. lisa stark said

    Und es ist mir scheissegal was ihr über mich schreibt denn ihr könnt mich zehn mall am arschlecken heil satan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: