Aufgewacht!

Nichts für Schläfer…

Islam in 5 Minuten (1)

Posted by klippundklar - Mai 20, 2007

Neu: Der komplette Artikel ist jetzt hier zu finden!

Stopp: Diesen Beitrag bitte nicht mehr verlinken (siehe neuen Link!) 

#########################################################

Der Enttäuschung geht die Täuschung voraus!

Da guckst Du…

In letzter Zeit beschäftigen sich unsere Massenmedien auffallend häufig mit dem Islam, einer alten Kultur, die wir zu kennen glauben. Bürger und Bürgerinnen werden dabei mit Erscheinungen konfrontiert, die ihnen fremd, sonderbar und zuweilen auch gefährlich erscheinen. Begriffe wie „Ehrenmord“, „Kopftuch“ und „Islamisierung“, um nur einige zu nennen, machen die Runde. Die Bandbreite der Meinungen reicht von „schön und bereichernd“ bis „brandgefährlich„. Wie können Einschätzungen bloß so unterschiedlich sein?

Wer den Islam wirklich verstehen will, muss sich selbst ein Bild machen und dabei möchte ich helfen. Wer seine Vorurteile beiseite legt und sich für fremde Kulturen öffnet, kann den Islam in 5 Minuten verstehen…

Mohammed, Gründer dieser Glaubensrichtung, wurde in Mekka (Saudi-Arabien) geboren und war als Kaufmann viel mit dem Kamel unterwegs. Mit 40 Jahren erschien ihm der Erzengel Gabriel, welcher „im göttlichen Auftrag“ die Verse des Korans diktierte. Er und seine wenigen Anhänger wurden – als sie nervten, aus Mekka rausgeworfen. Sie flüchteten nach Medina und Mohamed vesuchte die dortigen Stämme von „seiner Lehre“ zu überzeugen. Als man dort nichts von seinem „göttlichen Auftrag“ wissen wollte, erfand er den „Heiligen Krieg„, auch als Jihad bekannt. Auf sein Konto gingen zahlreiche Überfälle, wobei er alle Männer abschlachten ließ und Frauen und Kinder zu seinem Eigentum machte.

Diese schrecklichen Taten sind nun etwa 1400 Jahre her, dennoch scheinen die Anhänger des Propheten präsenter denn je zu sein. Die weltweite Ausbreitung des Islams gibt Grund genug nach dem „Warum“ zu fragen.

Die Anhänger Mohammeds sehen im Koran mit seinen 114 Suren die „göttliche Offenbarung“, welche alle Fragen des Lebens schlüssig beantwortet. Allah hat gesprochen – Punkt, Ende, aus! Und Mohammed ist sein Prophet und damit Vertreter Allahs auf Erden.

So stehen dann die anekdotischen Erzählungen vom Leben des Mohammed bei seinen Anhängern hoch im Kurs und bilden neben dem Koran das zweite Standbein dieser Glaubensrichtung. Diese Überlieferungen werden übrigens Hadith genannt.

Das zentrale Machtinstrument bildet aber das islamische Rechtssystem der Scharia, welches auf Koran und Hadith beruht. Selbstjustiz ist erlaubter Bestandteil dieser Rechtsordnung!

Das Recht im Islam, kommt also direkt von Allah. Und falls noch eine Rechtsfrage offen sein sollte, so hilft ein Rechtsgutachten, die Fatwa weiter. Diese Gutachten werden „auf Antrag“ eines Gläubigen erstellt, um eine offene Glaubens- und Rechtsfrage zu klären, was absolut identisch ist! Muftis, die „Oberjuristen“, wachen unerbittlich darüber, dass die Lehre Mohammeds auch „richtig“ interpretiert und keinesfalls „verfälscht“ wird.

Fazit: Für die Anhänger Mohammeds, kommt der Islam von Allah, dem einzigen Gott und ist demzufolge für alle Menschen bindend. Koran und Hadith sind die schriftlichen Zeugnisse und die einzige Richtschnur für alles menschliche Handeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: